Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg öffnet erstmals seine Pforten: Müller-BBM zeichnet für die Bau-und Raumakustik sowie den Schallimmissionsschutz verantwortlich

Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg öffnet erstmals seine Pforten: Müller-BBM zeichnet für die Bau-und Raumakustik sowie den Schallimmissionsschutz verantwortlich

Festakt anlässlich des Jubiläumsfestes in Regensburg am 9. und 10. Juni 2018

Nach einem Festakt mit Ministerpräsident Markus Söder wird das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg am 09.06.2018 erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Besucher können sich einen Eindruck vom neuen Gebäude machen und das Foyer mit der Rauten-Glasdecke besichtigen.

Abb. 1. Monolithischer Baukörper mit verglastem Foyer und Panoramafenster zum Dom.

Noch ist der monolithische Baukörper mit seiner grauen Keramikfassade, ein Entwurf des Frankfurter Architekturbüros Wörner Traxler Richter, nicht ganz fertig. Ein Brand auf der Baustelle im vergangenen Sommer hat den Zeitplan durchkreuzt.

Abb. 2. Veranstaltungs- und Sonderausstellungsbereich im Erdgeschoss des Museums.

In einem guten Jahr, im Mai 2019, soll dieses riesige Museum, das den alten Donaumarkt bedeckt, eröffnet werden. 2500 Quadratmeter Fläche werden dort für die Dauerausstellung zur Geschichte Bayerns von 1800 bis in die Gegenwart zur Verfügung stehen, weitere 1000 Quadratmeter für Sonderausstellungen; dazu wird es eine Bavariathek mit Medienräumen, einer Bibliothek und einem Bildarchiv geben. Diese Erweiterung des Museums in den virtuellen Raum hinein soll künftig neue Maßstäbe in der Museumspädagogik setzen. Auf die Besucher wartet überdies ein Schauraum mit einem 360-Grad-Panaroma für wichtige Medieninstallationen zur bayerischen Geschichte.

Müller-BBM ist bei diesem Projekt für die gesamte Bau- und Raumakustik sowie den Schallimmissionsschutz verantwortlich.

Abb. 3. Außenfassade mit Keramikverkleidung und Fenster zur Donaulände.

Additional pages